Hej! Ich bin Kristina.

Kristina Familientherapeutin, Gründerin von Schatz und Spatz

Familientherapeutin, Beziehungscoach und Achtsamkeitstrainerin

Ich liebe meinen Job. 

Es ist ein großartiges Privileg für mich, immer wieder dabei zu sein …

... wenn Menschen in ihre Kraft finden und ihre Augen dabei leuchten.

... wenn sich wie von Zauberhand Dinge zurecht ruckeln.

... wenn Festgefahrenes in Bewegung kommt.

Als Fachfrau für Beziehungen

bin ich davon überzeugt, dass lebendige und nährende Beziehungen in der Familie möglich sind.

Ich kann dich dabei unterstützen, deine beste Beziehung der Welt zu erschaffen. 

… und an manchen Tagen merke ich davon nichts, fühle mich von der ganzen Welt in Stich gelassen und finde echt mies, dass ich so viel Mist erleben muss…

Aber meistens kann ich nur staunen, wie alles zusammenpasst, wie auch merkwürdige oder schmerzhafte Erfahrungen dazugehören und Sinn ergeben und wie mich mein Leben hierhin gebracht hat, wo ich jetzt bin.

Als Beziehungs-Therapeutin/-Beraterin/-Coach stehe ich für eine Beziehungskultur, die nicht mehr darauf beruht, sich und die anderen klein zu machen und anzupassen, sondern die uns alle in unserem So-Sein aufblühen und unser Potential entfalten lässt.

Neben meinen „Schatz-und-Spatz“-Aktivitäten biete ich für Schulen und andere Institutionen Supervisionen, Fortbildungen und Achtsamkeits-Trainings an. Außerdem bin ich glückliches Mitglied im „empathie-macht-schule“-Team.

… mehr als 4 Jahre und über 1000 Stunden.

Jesper Juul hat die Gründung des ddif begleitet, Konzeption und Inhalte entsprechen denen des dänischen Partner-Institutes. Bis seine Krankheit es ihm unmöglich machte, hat er auch am ddif unterrichtet.

Das zweijährige Training Empathy mit Helle Jensen, Peter Høeg u.a. ist mein Fundament: zwei Jahre Achtsamkeitstraining auf moderner wissenschaftlicher Grundlage, eng verknüpft mit Theorie und Praxis zur Beziehungskompetenz. „Bei sich selbst sein im Kontakt mit anderen“ als Voraussetzung für echte Nähe und Empathie/Mitgefühl.

  • Zusatzzertifikat in Traumatherapie
  • Einjahreskurs plus bestandene Prüfung psychiatrisches Grundlagenwissen
  • fortlaufende und regelmäßige Super- und Intervisionen

– seit Kleinkindtagen: Warum nur tun Menschen das, was sie tun?? Ich bin zur aufmerksamen Beobachterin und heimlichen Erforscherin geworden.

– Mit 14 habe ich auf der Suche nach Antworten Freud, Fromm und Co und später noch viele andere entdeckt und ihre Bücher verschlungen.

– Als Krankenschwester (später dann doch nur kurz Medizin studiert) habe ich im Kontakt mit Leid und Tod eine Ahnung davon gekriegt, was wirklich im Leben zählt.

– Als Lehrerin habe ich gemerkt, wie unwürdig „Zuckerbrot und Peitsche“ für alle Beteiligten ist. Was dann? Beziehung!! …wie cool… – und dann bin ich mit Neugier im Herzen doch noch weitergezogen…

In der Biologie habe ich, anders als bei Medizin und Universitäts-Psychologie, endlich mehr Antworten auf meine Fragen gefunden. An solchen Stellen bin ich tiefer eingestiegen als „normal“. Meine Sicht auf Menschen und ihr Tun ist seitdem eng mit meinem Wissen über Evolution und das Leben auf der Erde verknüpft.

Als Naturwissenschaftlerin bin ich fest in der Realität verankert. Und ich weiß, dass es mehr gibt, als wir Menschen heute wissen, sehen oder messen können. Je mehr ich lerne, erforsche und erfahre, umso mehr beeindrucken mich die Kreativität, Komplexität, Selbstorganisation und Schönheit des Lebens. (Uff… – aber is so…)

…und seit Mitte der 90er in Berlin.

(Falls dir „Born in the G.D.R.“ von Sandow was sagt: Ja, war Absicht. „Factory“ mag ich noch mehr)

Mama sein ist für mich das größte vorstellbare Abenteuer. Meine schönsten Erfahrungen und fettesten Herausforderungen haben mit meinen Kindern zu tun. Mit niemandem sonst kann ich so ausgelassen sein und keiner kann mich so sehr auf die Palme bringen. Meine Kinder haben mich darüber hinaus mit meiner eigenen Kinderseele in Kontakt gebracht. Ich verdanke den beiden unglaublich viel. Es ist ein riesiges Geschenk für mich, sie aufwachsen und sich entwickeln zu sehen. Von Zeit zu Zeit bin ich megatraurig, dass mir viel von dem was ich heute weiß, noch nicht zur  Verfügung stand, als sie klein waren.

Eine lebendige Paar-Beziehung voller Liebe – wie geil ist das denn?!

Auf dem Weg dahin habe ich ziemlich viel von dem mitgenommen, was die Paar-Sein-Erlebnis-Palette so hergibt, größte Höhen und tiefste Tiefen inklusive.

Immer mal wieder geraten wir (zusammen 8 Jahre exzellente Ausbildung in Familientherapie) selbst fett in die Entwicklungs-Schleuder. Krise fühlt sich von innen nie gut an – aber ganz ohne is wohl doch viel Stillstand…  Liebsta – I love you ♥

PS: Der Liebste hat angeregt, das „naja“ aus dem Titel zu streichen… 😉

… aus meinem eigenen Erleben. Und bin selbst „Trennungs-Kind.“

Für meine Arbeit als Familien-Therapeutin ist das alles irgendwie nützlich.

Nicht weil alles so furchtbar schlecht läuft oder ich mir selbst nicht helfen kann. Mittlerweile weiß ich aber, dass wohlwollende, feinsinnige und fachkundige professionelle Begleitung von außen mir und meinen Liebsten einige Umwege und Schmerzen erspart.

Na – hast du die für dich wichtigen Infos gefunden?

So richtig merken wir erst in der echten Begegnung, ob die Chemie stimmt und du mit mir und meiner Art, auf dich/euch einzugehen etwas anfangen kannst. 

Wenn du vorher noch was anderes wissen willst, schreib mir gern. Auch in einem kurzen Telefonat können wir Fragen klären und einen ersten Eindruck gewinnen.

Ich freue mich darauf, dich/euch einen Teil deines/eures Weges zu begleiten.